Gastbeitrag_Su Franke_Netzwerken_Klicker_pixelio.de_small

Was Netze mit PR zu tun haben

Fachliches Kommentare (4)

GASTBEITRAG VON SU FRANKE

Nun habe ich mich aufgedrängt, hier einen Gastbeitrag zu schreiben. Sie werden vielleicht gleich verstehen, warum.

Es gibt Menschen, die pflegen einfach ihre Kontakte. Andere aber können mit jedem Menschenschlag, bauen kontinuierlich an ihrem Netzwerk und schaffen es sogar, all den Verbundenen untereinander etwas zu geben. Hier eine Empfehlung, dort ein kleines Dankeschön. Netzwerker würde man heute sagen. ‚Netzwerken‘ klingt wie ein straff geknüpftes Netz. Immer der gleiche, bewährte Knoten und die gleiche Länge der verbindenden Schnüre. Bewährt, hübsch anzusehen und dauerhaft haltbar. Fischen, ach ja fischen kann man damit auch. Systematisch zum Beispiel in XING. Da scheint es Kurse zu geben, in denen die Teilnehmer lernen, wie sie ihr Netzwerk kontinuierlich aufbauen. Ich denke, Sie sehen auch alle die nichtssagenden Anfragen „Ich möchte Sie gern in mein Netzwerk einladen.“ „Ähm, wohin soll ich kommen, in Ihre Fänge, danke, nein ich bin schon vernetzt.“

Natürlich möchte ich nicht über solche Praktiken sprechen, sondern über die Kunst des Netzwerkens, wo jeder Knoten eine andere Form hat, eine andere Entstehungsgeschichte. Manche Schnüre lang, manche dünner als die anderen. Aber jedes mit einer kleinen Geschichte die sich über Jahre in eine andere einwebt. Dies ist schwieriger als es auf den ersten Blick scheint. Und ich kenne nur wenige Menschen, die solche aussergewöhnlichen Netze flechten.

Eine davon ist Sandra Strüwing. Sie ist eine ausgezeichnete PRlerin, von der ich erstmals im Jahr 2000 einen mir damals unbekannten Führungsstil kennenlernte. Einen, der an Freundschaft erinnert und dennoch auf die Aufgabe (im Job) fokussiert. Mit all den Facetten, die so ein PR-Job hat, also die ein Mensch hat, der einen Job erledigt. Sandra schaffte es, die kreativen Chaoten (wie mich) mit bestens struktierierten Menschen zusammen zu bringen, sie zu fördern und zu halten.

So gelang es ihr vor ein paar Tagen auch, ihr inzwischen eigenes Firmenjubiläum zu feiern mit Menschen aus zwei Jahrzehnten Berufszeit. Leute aus verschiedenen Branchen mit Hintergründen von Sport bis Bank, aus Berlin, Augsburg und dem Schwarzwald. Es war eine Einladung, die mir wichtig war, die ich nicht nur aus Höflichkeit annahm, sondern, weil ich wusste, es werden tolle Leute da sein. Menschen, die ich dank Sandra zwar aus den Augen, aber nicht aus dem Herzen verlor. ‚Zusammenbringen‘, das wurde mir an diesem Anlass wieder klar, ist eine der wertvollsten Geschicke für gute Kommunikation. Und das, liebe Sandra, gelingt dir.
Sandra Strüwing bei Ihrer Rede am Jubiläum

Immer und immer wieder mit candid. Du bringst ein tolles Team zusammen, Kunden, die weiterkommen durch eure Arbeit, und am Ende des Tages fügst du auch noch die richtigen Worte zusammen. So wünsch ich mir Netzwerker und genaugenommen PR-Vertreter.  Die, nähme man ihnen XING und Facebook, lächeln und einfach weiter machen. Herzlichen Glückwunsch zum 10. Jubiläum und weiterhin viel Freude, Erfolg und starke Netze, in denen man nicht gefangen ist, aber sich halten mag.

 

Über Su Franke

bloggig, gruen❤ig, morgenmufflig. meistens net(t) - philosophisch veranlagt - Beraterin und Dozentin für Unternehmenskommunikation. Zürich · corporate-dialog.ch.

» Fachliches » Was Netze mit PR zu...
Am 16. Juli 2013
Von
, ,

4 Antworten auf "Was Netze mit PR zu tun haben"

  1. Dani sagt:

    Oh, da wird Sandra aber rot werden und peinlich berührt sein… 🙂 Du hast es aber auch auf den Punkt gebracht – für mich mit diesen Sätzen: „Sie ist eine ausgezeichnete PRlerin, von der ich erstmals im Jahr 2000 einen mir damals unbekannten Führungsstil kennenlernte. Einen, der an Freundschaft erinnert und dennoch auf die Aufgabe (im Job) fokussiert.“

  2. Sandra sagt:

    Puh, wie reagiert man nur auf solch eine Hommage? Man fühlt sich geschmeichelt, bedankt sich artig, denkt insgeheim „Irgendwas scheine ich richtig zu machen“, lächelt und macht weiter.

  3. Elke Möbius sagt:

    Ja, liebe Su, liebe Sandra, liebes candid-Team, da kann und muss ich mich einfach anschließen! Auch ich habe vieles von Sandra gelernt, mit ihr zusammen virtuell gedacht und Projekte praktisch umgesetzt. Und wir waren damals schon sehr gut vernetzt!. Da gab es zwar die Sozialen Netzwerke wie Facebook und Twitter noch nicht, aber in unseren Köpfen wohl schon:-).

  4. Like it – den kompletten Betrag von Su Franke! Danke dafür, er hat zusammen gefasst, was ich nie so sagen hätte können! Sandra, danke Dir auch nochmals fürs Netzwerkeln in den letzten 10 Jahren. Dir und Deinen Mädels, weiterhin viel Erfolg und viel Spaß beim miteinander Arbeiten und Sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »