Erster Tweet Grafik

Happy #twitterversary, @candidcom!

Fachliches Kommentare (1)

Man fragt sich, wofür es eigentlich gut ist. Wie es funktioniert. Und wo es hinführen wird. Nein, die Rede ist nicht von Snapchat. Schon einmal gab uns eine Plattform Rätsel auf zum Sinn und Unsinn von momentaufnahmenhaftigem Nachrichtenaustausch. Inzwischen sind wir selbst seit sieben Jahren dabei. Und können eigentlich nicht mehr ohne. Danke, Twitter und #happybirthday zum 10-Jährigen.

Anfang März 2009 trudelte eine Mail bei uns in der Agentur ein. Sie kam von dem Privatkonto einer Kollegin, abends um neun. Und las sich in etwa so „…habe mir jetzt gerade mal die Twitter-Seiten von einigen PR-Leuten, angesehen, die ich kenne und die das vermehrt für die Kunden benutzen. Wo es hinführt – keine Ahnung…man kann eigentlich nur mal rumprobieren.“ Einen Twitternamen hatte sie schon mal prophylaktisch reserviert – @candidcom war geboren.

Unsere ersten Schritte auf TwitterHappy Twitterversary!

Als wir als Agentur unsere ersten Schritte auf Twitter unternahmen, war die Plattform drei Jahre alt, mit rund zehn Millionen Nutzern, davon 1,8 Millionen in Deutschland (wobei die Nutzerzahlen kontrovers interpretiert werden). Am 21. März 2006 hatte Twitter-Mitgründer und CEO Jack Dorsey den allerersten Tweet verschickt – mit der Statusnummer 20. Ganz nebenbei: Immer, wenn ich diesen offiziellen Tweet Nr. 1 irgendwo sehe, frage ich mich unweigerlich, wovon die anderen 19 Tweets handelten? Und warum sie wohl gelöscht wurden? Vielleicht, weil sie noch weniger spektakulär waren als „just setting up my twttr“? Help, anyone?

Wobei ich über die Kreativität dieser ersten Twitternachricht nichts sagen darf. Wir selber waren da auch eher zurückhaltend. Unser erstes Update schickten wir in die Welt hinaus, nachdem wir etwa zwei Monate beobachtet hatten, was sich im Twitterversum so tut. Und wie „dieses Twitter“ überhaupt funktioniert. Denn es hatte schon damals ganz eigene Regeln, wie hier kommuniziert wird – für uns als Neulinge nicht sofort ersichtlich, aber spannend zu lernen. Wir flogen deshalb anfangs auch erstmal unter dem Radar. Mit einem ganz unspektakulären ersten Tweet, in dem wir auf einen Kundenblog aufmerksam machten:

Rotation Curation mit @IchbinAugsburg

Eine unserer Lieblings-Twittererfahrungen begann Ende 2013, als wir mit @IchbinAugsburg den ersten Augsburger Rotation Curation Account ins Leben riefen. Ein Jahr lang durften die lokalen Twitterer je eine Woche lang den Account nutzen, um über ihr Augsburg zu schreiben. 6.881 Tweets wurden bis Ende 2014 gepostet (hier eine Auswahl), mehr als 700 Menschen folgten dem Account. Und mittendrin candid, als Organisator, Netzwerker und Macher. Ein tolles Projekt, das uns mit neuem Wissen und vielen Kontakten bereichert hat.

In Zukunft ohne Twitter?

Nach sieben Jahren steht @candidcom mit fast 500 Followern da, mehr als 1.200 Updates haben wir gepostet. Und inzwischen sind wir im candid-Team natürlich auch mit privaten Accounts auf Twitter unterwegs: Sandra seit 2009, ich seit 2010 und Jasmin und Monika seit 2013. Für mich wurde es zu einem der wichtigsten Informationsportale. Ich poste selbst zwar nicht mehr oft, lese aber immer mit. Darüber, was in Augsburg oder in der Welt passiert. Dazu gehören Nachrichten ebenso wie witzige Kommentare und persönliche Meinungen. Doch das könnte sich bald ändern: Ob und wenn ja wie Twitter sich im härter werdenden Umfeld von Facebook und neuen Konkurrenten wie Instagram, Snapchat und Co. behaupten wird, steht momentan offen. NZZ-Redakteur Henning Steier unkt gar, dass es der letzte runde Geburtstag sein könnte, den Twitter feiert – wenn der „Zwitscherdienst“ nicht aufhört, seinen Konkurrenten immer ähnlicher zu werden, gleichzeitig aber bei wichtigen Entwicklungen nicht mithalten kann. Und gerade jetzt, wo es wichtig wäre, zu kommunizieren, fehlt bereits seit Monaten ein PR-Chef.

Ach, Twitter. Wir drücken dir jedenfalls die Daumen, dass du die Kurve kriegst. Denn, ganz ehrlich: Ohne dich würde uns was fehlen. So richtig. #happybirthday #twitter #lovetwitter

Über Elke Brown

Kommunikative Kontakterin, kreative Texterin und Frau für alles Technische bei candid communications. InDesign-, WordPress- und Pixelwelten-Fan.

» Fachliches » Happy #twitterversary, @candidcom!
Am 21. März 2016
Von
, ,

Eine Antwort auf "Happy #twitterversary, @candidcom!"

  1. […] sich – vor allem aus PR-Sicht – das Thema weiterzudrehen. Sich zu fragen, warum Twitter auch mehr als zehn Jahre nach dem Start noch immer infrage gestellt wird. Zumindest von manchen. Vielleicht doch alles Mist? Hat Posner […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »