Firmenlauf 2018: Ein Fotobomber und ein Spitzen-Ergebnis

Augschburg Kommentare (6)

Augsburg läuft – und candid läuft mit. Zum siebten Mal waren wir beim Augsburger Firmenlauf dabei. Und wir sagen es ganz unbescheiden: Die Zeit ist reif, dass auch wir uns mal in die Siegerliste eintragen dürfen. Denn candid ist Spitze – allerdings in einer Kategorie, die es bisher in der Wertung gar nicht gibt.

Klar, dabei sein ist alles. Und eine Käselaugenstange und ein alkoholfreies Bier danach sind sogar noch etwas mehr. Aber Gewinnen wäre schon auch mal schön. Doch dafür hat es für candid beim Augsburger Firmenlauf bislang nicht gereicht.

Knapp an Bestzeiten vorbeigeschrammt

An den Spitzenzeiten der schnellsten Läufer sind wir auch diesmal – sagen wir’s so – knapp vorbeigeschrammt. Schließlich mussten wir uns auf der Strecke über all das austauschen, für das tagsüber in der Agentur keine Zeit geblieben war. Wie soll man da Vollgas geben?

Aber in einer Sache waren wir erneut Spitze: bei der Teilnehmer-Quote gemessen an der Mitarbeiterzahl. Jawohl!

Das sollen uns die Großen erstmal nachmachen

Einfacher ausgedrückt: Fünf candid-Mädels, fünf Starter auf der Strecke. Macht 100 Prozent. Rekordverdächtig und preiswürdig. Finden wir. Das sollen uns MAN, Kuka und all die anderen Großen erstmal nachmachen.

Das Spitzenergebnis gelang uns diesmal trotz erheblicher personeller Probleme. Kollegin Jasmin hatte sich nach Florida verabschiedet, Sandra humpelt auf Krücken durch die Gegend. Macht nichts, unser Team war dank freundlicher Unterstützung komplett.

Hilfe vom Ex-Captain und einem Fotobomber

candid-Alumna und Ex-Firmenlauf-Team-Captain Elke schlüpfte noch einmal in ihr türkises Trikot. Vielen Dank dafür.  Und dann war da ja noch unser ganz besonderer Gastläufer: Marc. Er hatte sich quasi in unser candid-Team gefotobombt.

Beim Firmenlauf 2017 hatte sich Marc auf unser Teamfoto geschmuggelt. Bemerkt haben wir das erst viel später beim Betrachten der Bilder. Dank eines Suchaufrufs hier im Blog, Social Media und jeder Menge Follower-Power machten wir den Mann mit Bart, aber ohne Facebook-Account innerhalb von 24 Stunden ausfindig. Er besuchte uns daraufhin in unserer Agentur. Sein Lohn: Kaffee, Kuchen, Kinokarten und ein Startplatz in unserem diesjährigen Firmenlauf-Team.

Die Suche auf Social Media funktioniert: Der Fotobomber Marc hat uns in der PR-Agentur in Augsburg besucht.

Doppelt so schnell unterwegs

Marc ließ sich nicht lumpen. Er reiste aus Mindelheim an, versetzte seinen Kumpel und dessen Lauf-Kollegen, ging für candid an den Start – und war fast doppelt so schnell wie der Großteil der candid-Läuferinnen. Respekt, Marc! Und vielen Dank für Deinen Einsatz.

Marc war übrigens nicht der erste Gast in unserem Team. 2014 hat Bernhard die Damen-Schar als Hahn im Korb zu Bestzeiten geführt. Im Jahr darauf sprang Martina wenige Stunden vor dem Start spontan für die urlaubende Elke im candid-Team ein. Und im nächsten Jahr? Wer weiß. Vielleicht schrauben wir die Teilnehmer-Quote mit externer Hilfe auf über 100 Prozent hoch. Und spätestens dann ist aber wirklich ein Preis fällig. Finden wir.

Über Monika Schmich

Themen erfassen. Schnell umsetzen. Mit der Zielgruppe im Blick. Journalismus trifft PR.

» Augschburg » Firmenlauf 2018: Ein Fotobomber und...
Am 18. Mai 2018
Von

6 Antworten auf "Firmenlauf 2018: Ein Fotobomber und ein Spitzen-Ergebnis"

  1. Sandra sagt:

    Ich bin immer wieder begeistert, dass und wie das ganze Team – und darüber hinaus – mitzieht. Toll, dass Ihr dabei wart, Marc und Elke. Und danke für Deinen Blogpost Moni. Eben mal schnell nach dem Lauf geschrieben und noch vor Mitternacht geliefert – und das aus der Elternzeit heraus. Das ist klasse! Und nächstes Jahr bin ich dann auch wieder laufend mit dabei. Versprochen! #gocandid #läuftbeiuns

  2. Markus M. sagt:

    ….vielleicht sollte ich mich mal zum MItlaufen bewerben 😉
    Glückwunsch zum Erfolg und weiterhin viel Spaß.

  3. Jasmin sagt:

    Toll gemacht, Mädels. Und super geschrieben, Moni. 🙂 @Markus: Da Elke mir das Amt des Team-Captain übertragen hat, habe ich dich für nächstes Jahr dann schon mal vorgemerkt. Da kommst jetzt nicht mehr raus 😉 Liebe Grüße aus Florida

  4. Hi Mädels! Als m-Net-Lauf Einsteigerin stelle ich mich ja erstmal ganz hinten auf. Aber eins ist mir klar geworden: Ihr macht da einen coolen Lauf! 100% Teilnähme! Respekt!!!
    Wir von deka messebau haben uns gefeiert, weil 12 von 40 Kollegen/ Kolleginnen (sorry für die Reihenfolge… aber Messebau ist männlich! ;-)) aus unserer Sicht auch schon eine coole Beteiligung ist!
    Der Ball bleibt bei euch!
    Und wir arbeiten bis 2019 sn der Beteiligungsunternehmen-Quote!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »