Laufshirt und Blumengirlande

swa Frauenlauf: Aller guten Dinge sind drei

Augschburg Kommentare (0)

Augsburg wird pink: Unter diesem Motto stand der swa Frauenlauf im letzten Jahr und auch schon im Jahr davor.

Aus pink wird weinrot

Auch am vergangenen Samstag liefen und walkten wieder etwa 900 sportbegeisterte Frauen und Kinder rechts und links der Wertach. Aber: von Pink keine Spur. Die Laufshirts der Frauen waren in diesem Jahr weinrot. Zusammen mit den leuchtend orangefarbenen Kindershirts wurde daraus auch in diesem Jahr wieder eine fröhliche bunte Mischung im Rosenaustadion.

Kinder gestalten ihre Startnummern beim swa Frauenlauf AugsburgWie schon bei den letzten beiden Frauenläufen meinte es der Sommer gut mit uns. So richtig gut: Den ganzen Tag über schien bereits die Sonne. Dazu kam die hohe Luftfeuchtigkeit – Gewitter lag in der Luft. Plätze und Liegestühle im Schatten waren heiß begehrt, genauso wie das Wasser am Stand der Stadtwerke Augsburg. Ein weiterer Anziehungspunkt war der Handtaschen-Zielwurf am Stand der Hessingpark-Clinic. Und zwar nicht nur für Frauen – auch die Männer testeten ihre Treffsicherheit am Basketballkorb. Die Kinder bastelten sich derweil ihre Startnummern. Malstifte und bunte Sticker lagen bereit für die kleinen Kunstwerke.

Abkühlung dank Rasensprenger

Pünktlich zum Start hatte das Wetter dann doch noch ein Einsehen mit uns. Der Himmel bewölkte sich. Zwar blieb es schwül, aber es war nicht mehr so stechend heiß wie vorher. Nachdem Schirmherrin Eva Weber den Startschuss gegeben hatte, ging es unter lautstarker Unterstützung der Augsburg Raptors auf die Laufstrecke. Je nach Fitness und Lauflust hatten die Frauen die Wahl zwischen einem Fünf- oder Zehn-Kilometer-Lauf und einem Fünf-Kilometer-Walk. Zwei Trommelgruppen an der Strecke wie auch Fans und Anwohner, die uns unentwegt anfeuerten und motivierten, ließen den Lauf wie im Flug vergehen. Ein Nachbar hatte sogar seinen Rasensprenger so aufgestellt, dass ein kühler Regen auf die Laufstrecke fiel. Danke dafür!

Gemeinsam ins Ziel

Anstelle von Medaillen gibt es beim Frauenlauf BlumengirlandenAuch die vielen freundlichen Helfer, die an der Strecke den richtigen Weg wiesen, uns unterwegs mit Wasser versorgten und im Ziel mit Blumengirlanden, Getränken, Obst und nicht zuletzt Prosecco warteten, trugen zum gelungenen Laufevent bei. Ein großes Dankeschön an das Team der km Sportagentur, das den Lauf so professionell organisiert hat. Ein ganz besonderer Lauf, bei dem es nicht so sehr auf Bestzeiten ankommt, sondern vielmehr darauf, gemeinsam ins Ziel zu kommen und Spaß zu haben. Wir von candid haben auch diesen dritten swa Frauenlauf gerne wieder als Kommunikationspartner begleitet.

Das Gewitter kam am Ende übrigens doch noch – aber erst, nachdem alle Läuferinnen und Walkerinnen im Ziel waren.

Über Elke Thiergärtner

Ideen entwickeln, Herausforderungen annehmen: Die leidenschaftliche Läuferin mag es, wenn es voran geht. Das Ziel hat sie dabei immer im Blick.

» Augschburg » swa Frauenlauf: Aller guten Dinge...
Am 8. Juli 2019
Von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »